Energieausweise

Die EnEV 2014 enthält zahlreiche Neuerungen rund um den Energieausweis. Seit dem 1. Mai 2014 ist es Pflicht als Teil einer Immobilienanzeige, bestimmte Energiekennwerte mit anzugeben. Die EnEV 2014 regelt, welche Kennwerte aus dem Energieausweis dabei veröffentlicht werden müssen.

Energieausweise

Wir besorgen Ihnen den Energieausweis für Ihre Immobilie!


  • Art des Energieausweises
  • Endenergiebedarf bzw. -verbrauch des Objektes
  • wesentliche Energieträger für die Heizung (z.B. Gas)
  • bei Wohnhäusern auch das Baujahr und die Effizienzklasse
Energieausweis

Außerdem muss die Energieeffizienzklasse des Gebäudes in einer Farbskala dargestellt werden, so wie dies z. B. bei Elektrogeräten üblich ist. Die Skala reicht von A+ (Effizienzhaus 40) bis H (nicht modernisiert). Der Aussteller des Energieausweises muss dem Eigentümer im Energieausweis (nicht mehr nur begleitend zum Energieausweis) Empfehlungen geben, wie sich die energetischen Eigenschaften des Gebäudes verbessern lassen: sogenannte Modernisierungsempfehlungen. Sofern dies nicht möglich ist, muss dies im Energieausweis vermerkt werden.

Jeder neue Energieausweis muss mit einer Registriernummer versehen werden. Diese beantragt der Aussteller bei der zuständigen Behörde oder auch Registrierstelle. Verstöße gegen die Registrierungspflicht können mit Bußgeldern in Höhe von 15.000 Euro bestraft werden.

Energieausweise müssen schon bei der Vermarktung vorliegen – also bereits vor Abschluss eines Kaufvertrages für eine Immobilie – und den Interessenten unaufgefordert vorgelegt werden.